Wissen ist das richtige Verständnis von Informationen.

Henning Mankell

Gute Führung: 10 Impulse für agile Leader
19.02.2019 17:02
von Ira Rueder

Gute Führung: 10 Impulse für agile Leader

CHANGE 4 SUCCESS  |  Change Management Training Coaching Mediation

Was zeichnet gute Führung im agilen Kontext aus? Unter anderem diese 10 Impulse!

1. Machen Sie sich Ihre Muster bewusst und versuchen Sie, sie zu überwinden.

Der Business-Alltag nimmt uns auf Dauer gefangen: Regeln und Gewohnheiten verselbständigen sich. Doch sie schränken Ihre Flexibilität ein und verengen den Blick.

Was bestimmt Ihr Handeln? Treten Sie von Zeit zu Zeit einen Schritt zurück und prüfen, wo sie sich haben in Fesseln nehmen lassen.

Was zählt wirklich? Wo kommt Ihnen womöglich eine Spur Eitelkeit in den Weg? Wo sehen Sie Abhängigkeiten und welche Potenziale werden dadurch gehemmt?

2. Entscheiden Sie autonom und lassen Sie autonome Entscheidungen zu

Ihre Mitarbeiter sind oft näher an Dingen dran, als Sie selbst. Lassen Sie sie in dem Fall selbst entscheiden.

Bleiben Sie zudem Ihren eigenen Entscheidungen treu und halten an ihnen fest, sofern Sie wirklich überzeugt sind – auch wenn die Dinge in der Vergangenheit anders gelaufen sind.

3. Setzen Sie auf Vertrauen statt auf Vorgaben

Exzellenz entsteht auf vielen Wegen. Ganz sicher fußt sie jedoch nicht auf dem buchstabengetreuen Einhalten von Vorgaben.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Chance, exzellent zu sein und fordern Sie sie. Ihre Mitarbeiter können erst dann ihre Talente entfalten, wenn sie sich beweisen dürfen und Sie Vertrauen in ihre Fähigkeiten setzen.

4. Gestatten Sie Redefreiheit. Allen.

Erlauben Sie sich klare Worte. Doch gestehen Sie auch Ihren Mitarbeitern dieses Recht zu.

5. Lassen Sie zu, dass Arbeit Spaß macht

Gelegentlicher Übermut ist kein Widerspruch zu ambitionierter Arbeit. Kreativität führt ein Schattendasein, wo man zum Lachen in den Keller gehen muss.

6. Deuten Sie Fehler zur Ressource um

Nehmen Sie sich und Ihren Mitarbeitern die Angst vor Fehlern. Sprechen Sie Fehler offen an und machen Sie sie zur Grundlage für die Weiterentwicklung Ihres Teams. FEHLER = HELFER. Zelebrieren Sie Fuck-Ups als Entwicklungshelfer.

7. Entwickeln Sie Menschen, nicht Stellenbeschreibungen

Fragen Sie nach dem Potenzial Ihrer Mitarbeiter und entwickeln Sie diese. Versuchen Sie nicht, Ihre Mitarbeiter in Richtung einer Stellenbeschreibungen zu optimieren.

8. Lassen Sie das System für Ihre Mission arbeiten

Seien Sie wachsam gegenüber dem System. Vermeiden Sie es, ihm um seiner selbst willen zu folgen. Das System steht an zweiter Stelle, wenn Ihre Mission andernfalls in Gefahr gerät.

9. Bleiben Sie kritisch gegenüber Trends

Widerstehen Sie der Versuchung, etwas zu tun, nur weil es alle machen. Ob Digitalisierung oder Agilität: Fragen Sie sich, inwieweit Ihnen Methoden und Modelle wirklich helfen. Lesen Sie dazu auch: Agile Ziele: 8 Fragen bevor es mit OKRs los geht (https://www.change4success.de/blog-news/agile-ziele-8-fragen-bevor-es-mit-OKRs-los-geht.html)

10. Legen Sie den Fokus auf Ihren Kunden

Ihr Kunde interessiert es nicht, weshalb etwas nicht geht. Er will tolle Ergebnisse. Was immer Sie tun: Lassen Sie sich daran messen.

Quelle: Führung im Zeichen der Freiheit. managerSeminare 229

Zurück

Copyright © CHANGE 4 SUCCESS | Ira Rueder