Wissen ist das richtige Verständnis von Informationen.

Henning Mankell

Konstruktive Fehlerkultur etabilieren: 10 Erfolgsfaktoren
10.10.2019 10:10
von Ira Rueder

Fehler-Teufel? Keine Chance! 8 Ursachen. 8 Empfehlungen.

CHANGE 4 SUCCESS  |  Change Management Training Coaching Mediation

Konstruktiv mit Fehlern umgehen: 10 Erfolgsfaktoren

Wie können Sie souverän und lösungsorientiert damit umgehen, wenn jemand aus Ihrem Team einen Fehler gemacht hat? Das Standpauken das falsche Mittel der Wahl sind, versteht sich von selbst. Doch was ist hilfreich?

Wir haben 10 Empfehlungen für Sie:

1. Angst nehmen

Vermeiden Sie Standpauken und Sanktionen. In den meisten Fällen strafen sich Mitarbeiter selbst und tragen an ihren Fehlern schwer genug. 

2. Für Klarheit sorgen

Fehler müssen dennoch Folgen haben, zuverlässig und für alle transparent. Denken Sie über einen Prozess der Aufarbeitung und künftigen Vermeidung nach. 

3. Emotionen rausnehmen

Wenn die Wellen hochschlagen und der Blutdruck steigt: Gehen Sie vor die Tür und atmen durch. Gehen Sie erst danach in ein Kritikgespräch. Formulieren Sie Ihre Kritik sachlich, unter Einsatz von Ich-Botschaften. 

4. Geschützte Räume bieten

Vermeiden Sie es, Mitarbeiter zwischen Tür und Angel oder sogar vor versammelter Mannschaft auf Fehler anzusprechen. Verabreden Sie sich, geben Sie dem Mitarbeiter Zeit, sich auf das Gespräch einzustellen und bereiten selbst Lösungen vor. 

5. Lösungen suchen

Richten Sie Ihr Augenmerk vor allem darauf, Lösungen zu finden: Wie bekommen Sie das wieder hin - gemeinsam?

6. Offenheit belohnen

Bedanken Sie sich bei Mitarbeitern, wenn diese Fehler sehen oder Fehler zugeben. Fehler werden umso teurer, je länger sie im Verborgenen bleiben.

7. Zusammenhänge verstehen

Forschen Sie nach Ursachen, damit Fehler kein zweites Mal unterlaufen. Fragen Sie die Beteiligten: "Weshalb war dein Handeln in der Situation sinnvoll? Welche äußeren Bedingungen haben dazu beigetragen, dass du dich so verhalten hast? 

8. Erkennen, was funktioniert

Sprechen Sie über Fast-Fehler: Was ging gerade noch einmal gut und was lässt sich daraus lernen?

9. Nicht perfekt sein 

Stehen aus Sie zu Fehlentscheidungen und Missgeschicken. Geben Sie sie zu.

10. Gelassenheit entwickeln

Verstehen Sie Fehler als Zwischenergebnisse auf dem Weg zum Ziel. Sehen sie das Missgeschick als Lern-Chance! 

 

Quelle:

Konstruktiver mit Fehlern umgehen: managerseminare Juli 2017

Zurück

Copyright © CHANGE 4 SUCCESS | Ira Rueder