Wissen ist das richtige Verständnis von Informationen.

Henning Mankell

Welchen Sinn haben eigentlich Emotionen?
24.04.2021 10:04
von Ira Rueder

Welchen Sinn haben eigentlich Emotionen?

CHANGE 4 SUCCESS  |  Change Management Training Coaching Mediation

Ein Tropfen Gefühl ist im Wandel bedeutsamer, als ein Ozean an Verstand.

Definition

Emotionen sind psychophysiologische bzw. psychische Prozesse, die durch die bewusste und/oder unbewusste Wahrnehmung von Objekten oder Situationen ausgelöst werden und mit physiologischen Veränderungen, spezifischen Kognitionen, subjektivem Gefühlserleben und Veränderungen der Verhaltensbereitschaft einhergehen. Die basierend auf unserer Wahrnehmung folgende Interpretation von Objekten oder Tatsachen wird als „Gefühl“ bezeichnet. Das was wir nach aussen von dem Gefühl zeigen ist die Emotion.

Welchen Sinn & Zweck haben Emotionen?

Biologisch gesehen sind sie komplexe Verhaltensmuster, die sich im Laufe der Evolution herausgebildet haben. Sie helfen, uns im Alltag orientieren zu können. Emotionen und körperliche Reaktionen sind untrennbar. Jedes Gefühl geht immer mit einer körperlichen Reaktion einher. Je intensiver unsere Gefühlsregung, umso deutlicher unsere Reaktion. Wir können an körperlichen Reaktionen auch erkennen, wie es anderen Menschen geht.

Emotionen erleichtern das Zusammenleben enorm

Durch das Zeigen und Wahrnehmen von Emotionen haben wir eine Chance zu erkennen, wie es den Menschen in unserem Umfeld geht. So können wir unser eigenes verhalten im Umgang mit anderen entsprechend steuern.

Impulskontrolle

Wir können uns bewusst entscheiden, wie wir auf andere reagieren:

  • Impulsiv und unreflektiert?
  • Professionell, reflektiert, bewusst, ziel- und lösungsorientiert?

EQ - Emotionale Intelligenz

Menschen mit ausgeprägter emotionaler Intelligenz sind in der Lage, das Gefühlsleben zu erspüren - sowohl das eigene als auch das anderer Personen. Sie kennen die 7 Grundgefühle und können sie einordnen:

  • Freude
  • Überraschung
  • Scham
  • Ekel
  • Trauer
  • Wut
  • Angst

Darauf basierend sind sie in der Lage, das eigene Verhalten so zu gestalten, das professionelle ziel- und lösungsorientierte, kollegiale Zusammenarbeit zu jeder Zeit möglich ist. Und das auch und besonders in Situationen, in denen im Gefühlsleben eine Tsunami-Welle hoch schwappt.

Nutzen Sie die Bilder und tauchen Sie ein in ins Gefühlsleben:

  • Wie geht es mir selbst in diesem Moment?
  • Welche Worte beschreiben mein Gefühl am besten?
  • Wie nehme ich Emotionen/Gefühle bei anderen wahr?
  • Mit welchen Worten beschreibe ich die Gefühle?
  • Mit welchen Worten beschreibt mein Gegenüber sein/ihr Gefühl?

EQ - Emotionale Intelligenz - Kernkompetenz in der VUCA-Welt

EQ - Emotionale Intelligenz - beginnt bei der Empathie, dem Mitgefühl für andere. UND - Achtung: Mitfühlen heißt nicht Mitleiden! Emphatisch zu sein und Mitgefühl zu zeigen bedeutet, sich mit und für andere zu freuen und ebenso Verständnis für Wut, Ängste und Unsicherheiten anderer zu haben.

EQ in Führung & Zusammenarbeit bedeutet, Zuzuhören, um zu verstehen, und nicht, um zu antworten. Es bedeutet, ein Umfeld psychologischer Sicherheit zu schaffen, so dass Hochleistung auch im Umfeld von Disruption und Transformation möglich ist.

Daher gehört EQ - Emotionale Intelligenz - zu einer der Kernkompetenzen in Führung & Zusammenarbeit; besonders in Zeiten von Disruption & Transformation, in Zeiten die geprägt sind von Volatilität - Unsicherheit - Komplexität - Ambivalenz.

Zurück

Copyright © CHANGE 4 SUCCESS | Ira Rueder